Gemeinde Muckendorf-Wipfing
gesammelt: Spielplatz Wipfing
gesammelt: Spielplatz Wipfing

Gefährlich und umweltschädigend: Zigarettenstummeln auf Kinderspielplätzen und öffentlichen Flächen

Leider finden sich auf Kinderspielplätzen besonders in der Nähe von Sitzgelegenheiten immer Zigarettenstummel auf dem Boden.
Gerade dort können sie aber in die Hände – und Münder – von Krabbel- und Kleinkindern geraten, die bekanntlich alles in den Mund stecken, was ihnen interessant erscheint.

Die in Zigarettenstummeln enthaltenen Giftstoffe können dann zu Vergiftungserscheinungen führen, bei hohen Dosen zu Erbrechen, Zittern, Schweißausbrüchen…

Zigarettenstummel stellen zudem eine ernstzunehmende Umweltbelastung dar. Sie enthalten laut WHO bis zu 7.000 verschiedene Chemikalien, wovon viele giftig für die Umwelt und mindestens 50 krebserregend sind. Neben Nikotin sind Arsen und Schwermetalle wie Blei, Kupfer, Chrom und Cadmium enthalten.

Die Zahl der weltweit pro Jahr! weggeworfenen Zigarettenstummel wird auf 4,5 Billionen (= 4.500.000.000.000) geschätzt.

Der Zigarettenfilter aus Celluloseacetat zersetzt sich erst nach 10-15 Jahren, ist jedoch nicht giftig. Die eigentliche Umweltbelastung stammt von den Tabakresten sowie den im benutzten Zigarettenfilter enthaltenen Giftstoffen. Die Filter können bis zu 50 % des im Zigarettenrauch enthaltenen Teers zurückhalten (und folglich später an die Umwelt abgeben). Hinzu kommen die weiteren im Zigarettenrauch enthaltenen Stoffe, die in verschiedenen Anteilen vom Filter zurückbehalten werden. Belastet werden hauptsächlich Gewässer. Aus einem Stummel können – beispielsweise durch Regen – knapp zwei Milligramm Nikotin in Böden und Gewässer gespült werden und dort nützliche Kleinstlebewesen und sogar Fische töten.

Wenn die Filter sachgemäß mit dem Restmüll entsorgt werden, sind sie zwar nicht aus der Welt, immerhin können sie dann aber nicht mehr so leicht in Kinderhände und ins Abwasser gelangen.

Bitte werfen Sie Zigarettenstummel nie achtlos weg, besorgen Sie sich einen kleinen Reiseaschenbecher (gibt’s auch als Schlüsselanhänger) und/oder entsorgen Sie sie sachgemäß mit dem Restmüll!

Eltern und Jugendliche, die Ruhebänke auf Kinderspielplätzen benützen, sollten sich daran noch strikter halten, geht es doch auch um die Sicherheit unser jüngsten GemeindebewohnerInnen!